Fit und gesund durch den Advent

Hallo lieber NOA-Fan,

die ersten Türchen am Adventskalender sind schon geöffnet und bald wird sie da sein: die schönste Zeit des Jahres. Damit du Weihnachten und alles was dazu gehört entspannt genießen kannst, hab ich hier einen kleinen Fit und Gesund-Adventskalender für Dich.

1. Starte in die Adventszeit- und das bereits am Morgen! Denn ein gesundes Frühstück ist die Basis für den Tag. Für alle die morgens keine Zeit haben, hilft ein Power-Drink aus z.B. frischen Früchten, Obst- und Gemüsesäften, Haferflocken, Joghurt, mit Ingwer, Honig oder Agavendicksaft. Gemixt wird, was das Herz begehrt.

2. Bei den vielen Weihnachtsfeiern und Glühweintrinken kann es einem schon einmal zu viel werden. Deswegen darfst Du auch mal Nein sagen, wenn es Dir zu viel wird.

3. Auch beim Plätzchenbacken kannst Du deiner Figur etwas Gutes tun. Investiere in antihaftbeschichtete Backformen und –bleche. Dann genügt Backpapier.

4. Auch wenn´s draußen kälter geworden ist, achte auf deine tägliche Dosis an Vitamin D! Halte hierfür Hände und Gesicht für mindestens 15 Minuten ins Licht. Zusatzeffekt: Deine Laune steigt an!

5. Ob in der Schlange beim Weihnachtseinkauf oder in der Bahn: Steh doch nicht einfach so herum – stärke lieber deine Waden! Stell deine Füße dazu hüftbreit hin. Rolle langsam von der Ferse aus hoch bis sich deine Fußballen heben und wieder zurück. Wiederhole das ganze 15-mal, kurze Pause und nochmal zwei Durchgänge.

6. Verbote sind verboten! Beherzige eine Regel: Alles ist erlaubt, aber in Maßen. Vergiss selbstauferlegten Verbote. Sie steigern nur noch mehr die Lust auf die Leckerei und schließlich fällst Du über sie her!

7. Vor allem jetzt im Winter ist eine vitaminreiche Ernährung wichtig. Deswegen greif öfter mal in die Obst- anstatt Plätzchenschale. Tipp: Lege die Mandarinen- und Orangenschalen auf deine Heizung. Das verströmt einen wunderbar weihnachtlichen Duft.

8. Benutze die Treppe statt den Aufzug! Steig auf dem Weg zur Arbeit eine Station früher aus und lauf den restlichen Weg. Nutze jede Möglichkeit dazu dich zu bewegen, denn das tut gut.

9. Kennst Du eigentlich noch die typischen Wintergemüsesorten wie Wirsing, Rot-und Grünkohl? Sie lassen sich nicht nur zu leckeren Gerichten kochen, sondern stecken auch voll mit Vitaminen, die unser Immunsystem gerade jetzt im Winter dringend braucht.

10. Einfach mal mit Mieze relaxen! Es ist sogar wissenschaftlich belegt, dass das Streicheln einer schnurrenden Katze zu messbarer Entspannung führt – ebenso effektiv wie autogenes Training!

11. Wie wär´s heut mal mit Vollkornbrot anstatt dem Weißbrot?! Es sorgt für einen gleichmäßigen Blutzuckeranstieg und lang anhaltende Energie. Deine Zutaten für on top: Frischkäse, Räucherlachs mit vielen gesunden Omega-3-Fettsäuren, Salat, Avocado und Tomate! Einfach nur lecker!

12. Naschen gehört zum Advent. Greif aber besser zur dunklen Schoki anstatt zur Vollmilch-Variante. Diese hat weniger Kalorien und ist dank der enthaltenen Flavonoiden bekömmlicher.

13. Ein schnelles Workout für Deine Beine, bei dem du nicht einmal deinen Schreibtisch verlassen musst: Im Sitzen Füße parallel aufstellen. Einen Fuß etwas vom Boden abheben und anschließend allein mit der Kraft des anderen Beins aufstehen. Fünfmal wiederholen, dann Seite wechseln.

14. Auch wenn die Adventszeit allzu oft hektisch und stressig ist: Schenke deinen Mitmenschen einfach mal ein Lächeln. Und du wirst sehen: Sie lächeln zurück!

15. In der Weihnachtszeit duftet es überall verführerisch nach heißen Plätzchen, Punsch oder gebrannten Mandeln. Wenn du dem ganzen widerstehen möchtest, greif zu Pfefferminze! Ob der Kaugummi oder Atemfrisch-Bonbons, sie zügeln deine Naschlust und außerdem hast du ja bereits was im Mund!

16. Heute steht eine Nacken-Übung auf dem Programm. Aufrecht sitzen, Kopf langsam nach links neigen. Position 10 Sek. halten, Kopf wieder aufrichten. Übung 3x pro Seite wiederholen.

17. Manchmal macht Naschen einfach glücklich. Trockenfrüchte liefern viele Vitamine und Mineralstoffe. Nüsse sind wegen ihrer Fettsäuren supergesund. Sie sind damit eine tolle Nasch-Alternative zu Plätzchen und Co.

18. Im Winter wechselt man ständig zwischen dem kalten Wind draußen und trockener Heizungsluft. Das strapaziert nicht nur deine Haut, sondern auch deinen Hals. Keime können leichter eindringen. Als Gegenmaßnahme stell eine Schüssel Wasser auf die Heizung und lass es verdunsten. Wenn du ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu gibst, duftet es auch noch angenehm und z.B. Teebaumöl wirkt keimmindernd.

19. Wenn du von deinem Job gestresst bist, kuschle dich abends mit einer Wärmflasche aufs Sofa. Die intensive Hitze entspannt die inneren Organe und die Seele.

20. Ein typisches Festessen: Wer sein Fondue mit Fett macht, sollte nicht mehr als fünf Fleischstücke gleichzeitig im Topf garen lassen. Sonst sinkt die Temperatur und das Fleisch nimmt das Fett in sich auf. Figurfreundlicher ist Gemüsebrühe.

21. Wer bei seinem Festessen an Fett sparen möchte, dem sei Wild, Hase oder Rehrücken wärmstens empfohlen! Allerdings nur wenn sie ohne Sahnesauce auskommen.

22. Wer behauptet denn zu einem deftigen Weihnachtsessen passen nur Knödel und Kroketten? Wähle als Beilage die schlanke Variante wie z.B. Wildreis oder Salzkartoffeln.

23. Am Tag eines Festessens muss es nicht immer Kuchen zur Kaffeezeit geben. Leichter und weihnachtlicher sind Bratäpfel, gefüllt mit Rosinen, Zimt und Nelken.

24. Nach 23 Fitness-Türchen kannst Du dich heute belohnen. Genieße ein schönes Weihnachtsfest mit deiner Familie.

Ich wünsche dir eine besinnliche Adventszeit und viel Spaß beim Ausprobieren der Tipps.

Deine Christina vom NOA-Team 😊

Newsletter

Werde Teil der lecker-bunten NOA-Welt und verpasse nie wieder News, Specials, Gewinnspiele und alle Infos rund ums Thema pflanzliche Ernährung. Jetzt eintragen für den NOA Newsletter!

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen. *

* Angaben mit einem Sternchen sind Pflichtangaben.

Nach oben