Nur Tee trinken und abwarten? – Das hilft gegen Erkältungen

Hallo lieber NOA-Fan,

und hat es dich auch mal wieder erwischt? Die Nase läuft, das Kratzen im Hals hört nicht auf und ständig musst du Husten. Ganz klar, das ist eine Erkältung. Du musst jetzt nicht unbedingt zu Arzneimittel greifen, auch die guten alten Hausmittelchen können deine Beschwerden lindern.

Grundsätzlich gilt:

Eine ordentliche Mütze voll Schlaf!
Wer gut und genügend schläft, kann sich schneller auskurieren und ist die Erkältung bald wieder los. Ein Tee aus Schafgarbe, Zitronenmelisse oder Lavendelblüten hilft dabei. Diese Kräuter haben eine beruhigende Wirkung und helfen beim Stressabbau. Bevor du jedoch in dein Bett schlüpfst, solltest du noch einmal stoßlüften. Frische Luft sorgt für einen guten Schlaf.
Damit du über Nacht keine verstopfte Nase hast, ist ein Nasenspray hilfreich für einen entspannten Schlaf.

Gesund genießen!
Vitamine sind unerlässlich, um schnell gesund zu werden. Deswegen iss so frisch, abwechslungsreich und bunt wie möglich. Achte vor allem jetzt auf deine fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag. Probiotischer Joghurt wirkt nachweislich positiv auf die Darmflora, die eine wichtige Basis für die Immunabwehr bildet. Eine Hühnersuppe hat bei Erkältung schon öfter mal kleine Wunder bewirkt. Ihr wird eine entzündungshemmende und infektlindernde Wirkung nachgesagt.
Ingwer wird häufig als Heilpflanze eingesetzt. Warum ? – Er wirkt antibakteriell, schmerzlindernd und krampflösend. Dank der enthaltenen Mineralien, Vitamine und ätherischen Öle wärmt die Knolle auch von innen. Genieße ihn als Tee oder als Speisenwürze.

Kein Stress!
Auch wenn es leichter gesagt ist, als getan: Vermeide vor allem im Winter Stress. Denn ständige Überforderung und bedrückende Erlebnisse schwächen deinen Körper und machen ihn so empfänglicher für Erkältungen.

Raus an die frische Luft!
Ein kleiner Spaziergang hilft bei einer verstopften Nase und lässt dich abends besser einschlafen. Dabei solltest du dich jedoch gut einpacken: Mütze, Schal und Handschuhe sind im Winter immer mit von der Partie. Du kannst grad nicht raus? Dann lüfte regelmäßig und stell eine Schüssel Wasser mit ein paar Tropfen Teebaumöl auf die Heizung. Damit verhinderst du, dass deine Schleimhäute austrocknen und Viren leichtes Spiel haben.

Viren im Schwitzkasten

Egal ob Husten oder Schnupfen, inhalieren hilft bei vielen Erkältungssymptomen. Bewährte Zusätze in das heiße Wasser sind Kochsalz, Kamille, Salbei, Thymian oder ätherische Öle (z.B. Teebaum- oder Pfefferminzöl). Doch bei den Ölen ist Vorsicht angesagt. Die Hitze verstärkt ihre Wirkung. Deswegen gib nur 1-2 Tropfen in die Schüssel mit heißem Wasser. Anschließend legst Du dir ein Handtuch über den Kopf und Oberkörper. Das Atmen darf nicht wehtun. Versuche es wechselweise mit Mund und Nase, 8 bis 10 Minuten lang.

Eine weitere heiße Angelegenheit: Schwitzkuren.
Trinke dafür mindestens 2-3 Tassen Linden- oder Holunderblütentee. Lege dich anschließend für mindestens eine Stunde zum Schwitzen ins Bett. Um den Effekt zu verstärken, kannst Du eine Wärmflasche mitnehmen oder dich unter mehrere Decken kuscheln. Ein paar Badetücher auf Kopfkissen und Betttuch schützen deine Bettwäsche vor Feuchtigkeit. Zeigen Tee und Decken ihre Wirkung, trockne oder dusche dich danach ab oder. Bleibe bei Bedarf noch im Bett liegen und erhole dich.

Auch dein Körper kennt die Wirkung von Hitze gegen Virenattacken. Doch anhaltendes Fieber ist gefährlich, deswegen gibt’s auch dafür ein klassisches Hausmittel: Wadenwickel. Tauche zwei Tücher in lauwarmes Wasser und winde es anschließend gut aus. Lege die feuchten Tücher um deine Waden und wickele ein Frotteehandtuch darüber. Wechsle die Tücher nach 10 -15 Minuten.

Gezielt gegen …

…Halsschmerzen:
Wenn jeder Schluck weh tut und es im Hals nur noch kratzt, hilft ein beliebtes Hausmittelchen: mit Salbeitee gurgeln.
Ein anderer bewährter Ratschlag von Omi ist drei Mal täglich eine Tasse frisch gepressten, heißen Zitronensaft mit einem Teelöffel Honig zu trinken. Die Zitrone enthält viel Vitamin C und dem Honig wird eine entzündungshemmende Wirkung zugesprochen.
Generell solltest du, um ganz schnell wieder fit zu werden, viel Tee trinken. Wärmstens empfohlen sind dabei Spitzwegerich, Linden- und Holunderblüten.

… Ohrenschmerzen:
Bewährtes Hausmittelchen dagegen ist eine gewürfelte Zwiebel. Erwärme sie in einer Pfanne und gib sie anschließend auf ein Küchenkrepp. Falte es so, dass die Zwiebelstückchen nicht hinausfallen und lege es dir aufs Ohr. Damit dein Beutelchen da bleibt, wo es hingehört und dir nicht vom Kopf rutscht, zieh dir ein Stirnband auf.

… Husten:
Leg dir eine Wärmflasche oder ein warmes Körnerkissen auf die Brust und verteile etwas Hustenbalsam darunter, das lindert den Hustenreiz vor allem auch nachts.

Gute Besserung!

Christina vom NOA-Team

Newsletter

Werde Teil der lecker-bunten NOA-Welt und verpasse nie wieder News, Specials, Gewinnspiele und alle Infos rund ums Thema pflanzliche Ernährung. Jetzt eintragen für den NOA Newsletter!

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen. *

* Angaben mit einem Sternchen sind Pflichtangaben.

Nach oben